login  drucken  

 

 

„Heute Abend: Lola Blau“

Musical für eine Schauspielerin

von

Georg Kreisler

Konzertsaal der Jüdischen Gemeinde Duisburg

Musical von

Georg Kreisler

Erstaufführung der Neufassung für Akkordeon, Klarinette, einem schauspielernden Musiker
und 2 Sängerinnen

Regie: Konrad Chr. Göke

Musikalische Leitung: Marko Kassl

Lola: Heike Maria Förster

Eva: Stella-Louise Göke

Leo, Herr Schmidt u.a.: Marko Kassl

 

Abendvorstellungen, Eintrittspreis 16 €, ermäßigt 12 €, Beginn 19.30 Uhr

November: 08. (Premiere), 09., 10., 15., 16.und 22.

Dezember: 07., 13. und 14.

Schulvorstellungen, Eintrittspreis für Gruppen ab 10 Personen, 5 € p.P.,    Beginn 11.00 Uhr

November: 10., 11., 18. und 20.

Dezember: 02., 04. und 09.

Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Servicebüro Theater Duisburg, Tel.: 0203 / 3009100

 


Aktuell

WAZ vom 24.09.2008

JOUR FIXE
Donnerstags um fünf
Eine Veranstaltung der vhs Duisburg,
Donnerstag, 06.November 2008, 17. - 18 Uhr
im Vortragssaal
der Volkshochschule am König-Heinrich-Platz.
Eintritt frei!
70 Jahre "Reichskristallnacht" - 60 Jahre Staatsgründung Israel
Georg Kreisler - Heute Abend: Lola Blau.
Das Ensemble zeigt einzelne Szenen aus der Aufführung




Die Unabhängigkeit von einem „sperrigen“ Flügel gibt dieser Lola Blau seinen ganz eigenen Reiz. Der Klang des Akkordeons, die wenigen Requisiten, bringen das Stück mitten hinein ins Publikum. Der jungen Schauspielerin Lola  Blau, die 1938 voller Elan die Sachen packt, um ihre erstes Engagement am Landestheater Linz anzutreten, schlägt  Adolf Nazi die Tür vor der Nase zu. Es beginnt eine Odyssee über die Schweiz nach Amerika, immer auf Durchreise, immer n den Wartesälen des Lebens, vom Tingel-Tangel-Girl, zur Hollywood Diva und zurück in das zerstörte Europa, auf der Suche nach Ihrer großen Liebe, im Handgebäck das Akkordeon.

Die Zuschauer sitzen im Halbkreis um die Bühne herum, gerne an Tischen und immer wieder ist Lola Blau mitten drin, im Publikum.

 


Georg Kreisler

Georg Kreisler feierte 2007 seinen 85. Geburtstag. In Wien geboren, 1938 Emigration in die Vereinigten Staaten. Georg Kreisler, George Tabori lebende Theater- und Zeitgeschichte des letzten Jahrhunderts. Wenn Georg Kreisler in der ZEIT rückblickend schrieb: „ Ich bin jetzt 84 Jahre alt, ich kann sehen, hören, denken, ich führe eine wunderbare Ehe. Gott war gut zu mir.“, dann zeigt diese Aussage ganz besonderen Lebensmut und Lebensfreude auf dem Hintergrund seiner Biografie. Flucht vor den Nazis, Hollywood, Zusammenarbeit mit Charly Chaplin. Er spielte im off das Klavier, wenn Charlie Chaplin als „Monsieur Verdoux“ auf der Kinoleinwand virtuos in die Tasten hieb. Er hat die musikalischen Ideen, die im Chaplin vorpfiff, aufs Papier gebracht und Hans Eisler hat dann daraus die Orchesterversion entwickelt.

Georg Kreisler hat uns die Erlaubnis gegeben, sein Erfolgsmusical für eine Sängerin: „Heute Abend: Lola Blau“ auf der Grundlage seiner Komposition für Akkordeon neu zu bearbeiten und heraus zu bringen.










"Wenn die Greuel ein bestimmtes Maß erreicht haben, gehen die Beispiele aus. Die Untaten vermehren sich und die Wehrufe verstummen. Die Verbrechen gehen frech auf die Straße und spotten laut der Beschreibung." Bertold Brecht 1933 - Bilder werden durch Anklicken automatisch vergößert.


Inszenierung

Regie: Konrad Chr. Göke

Mit Heike-Maria Förster in der Titelrolle und Marko Kassl als Zimmerwirt, Eisenbahner, Briefträger, Nachrichtensprecher, Inspizient, Conferencier… und am Akkordeon.

Heike Maria Förster hat  in den Inszenierungen von Konrad Chr. Göke als Gilda in Verdis „Rigoletto“ auf der Bühne gestanden, war die Musette in Puccinis „La Bohème“, eine der bösen Schwestern in Rossinis „Cenerentola“, die Königin der Nacht in Mozarts „Zauberflöte“, die Frau Fluth in Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“. Wandlungsfähigkeit, szenische Präsenz und Sprachwitz zeichnen diese ungewöhnliche Sängerin aus.

Marko Kassl, Absolvent mit Auszeichnung der Folkwang Hochschule Essen, Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe für Akkordeon, hat die Komposition von Georg Kreisler für das Akkordeon eingerichtet.


Konditionen

Honorar: je Vorstellung 1.400 €, bei Bedarf zuzüglich Bühnentechnik, ggf Reisekosten und Unterbringung, zzgl. 7% MwSt. und Tantiemen.

Sonderkonditionen für Schulen, Bildungseinrichtungen, gemeinnützige Vereine und Einrichtungen.

Kontakt Agentur bvpmedia
Tel.: 02841 / 78 00 - 53 und 55
eMail 

 


Pressebilder









Probeaufnahmen, bei Nennung des Fotografen Alexander Wieschmann zum kostenfreien Abdruck freigegeben. Download (20MB) der Bilder in Druckauflösung.

 


Links

Hier finden Sie Links zu andern aktuellen bvpmedia - Projekten:

"Il Tabarro" - Giacomo Puccini

"Die Entführung aus dem Serail" - Ein OpernCircus

 

Zur bvpmedia - Startseite